RSS des Blogs

Die Geschichte der Perlen

März 18th, 2012
Perlen in einer Perlenkette

Perlen in einer Perlenkette (Foto von Milica Sekulic / Lizenz: CC by 2.0)

Perlen gehören sicherlich zu den beliebtesten Schmuckstücken unserer Zeit. Es gibt kaum eine Frau, die dem edlen und geheimnisvollen Glanz des Perlmutt widerstehen kann. Anders als Schmucksteine wie Rubin oder Diamanten und anders als Edelmetalle wie Gold oder Silber ist der Glanz der Perlen sehr viel tiefgründiger, nicht ganz so aufdringlich und hervorstechend. Dadurch wirkt er aber keineswegs langweilig, sondern spricht vielmehr von einem tiefen Geheimnis. Read the rest of this entry »

Brautschmuck: Perlen, Diadem und Harreif

April 23rd, 2011

Der richtige Brautschmuck hat für Frauen große Bedeutung. An dem „schönsten Tag ihres Lebens“ wollen sie natürlich atemberaubend aussehen. Welchen Schmuck sie tragen, spielt dabei eine große Rolle. Es darf natürlich nicht irgendein Schmuck sein, denn der Brautschmuck soll auch zeigen, dass die Hochzeit kein alltägliches Fest ist.
Read the rest of this entry »

Ein Perlenarmband selber machen

April 15th, 2011

Wer wollte nicht schon einmal ein Perlenarmband selber machen? Dabei handelt es sich schließlich nicht nur um ein sehr vornehmes, sondern auch um ein sehr persönliches Schmuckstück. Wenn nämlich ein Perlenarmband selbstgemacht wird, hat es über seinen materiellen Wert hinaus noch einen persönlichen Wert. Der entsteht vor allem dadurch, dass sie ein Perlenarmband, das Sie mit Ihren eigenen Händen angefertigt haben, sehr viel höher schätzen werden, als eines, dass Sie irgendwo – beispielsweise bei einem Schmuckhändler – erworben haben. Was benötigen Sie aber, wenn Sie ein Perlenarmband weben wollen? Read the rest of this entry »

Der richtige Schmuck zur Kleidung

April 2nd, 2011

Welcher Schmuck zur Kleidung passt, ist für viele Frauen ein wichtige Überlegung. Schließlich will jede Frau für ihr gesamtes Outfit gelobt werden und nicht hören, dass ihre Perlenkette zwar ganz wunderbar aussieht, aber überhaupt nicht zu ihrem Kleid passt. Natürlich gehört bei der Kombination von Schmuck und Kleidung viel Gefühl und Augenmaß dazu. So muss jede Frau letztlich selbst vor dem Spiegel entscheiden, ob ihr Schmuck und ihre Kleidung gut zusammenpassen. Glücklicherweise gibt es aber ein paar handfeste Regeln, an die sie sich dabei halten kann. Read the rest of this entry »

Schmuck Lexikon

März 26th, 2011

Wissen Sie was ein Lipowitz-Metall ist? Oder eine Sautoir? Nein? Dann würde Ihnen sicherlich ein Schmucklexikon weiterhelfen. Leider haben das die wenigsten von uns zuhause stehen, und die üblichen Lexika geben oft keine zufriedenstellende Antwort. In diesem Fall lohnt es sich, einen Blick in das Schmuck-Lexikon von Prof. Leopold Rössler zu werfen. In diesem Lexikon werden unzählige Stichworte aus dem Bereich Schmuck erklärt. Hier findet der Schmuckinteressierte nicht nur viele nützliche Informationen, sondern kann auch stöbern und so sein Wissen ausbauen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Herkunft der Bezeichnung Bettelarmband

März 3rd, 2010

Wir haben bereits vor einigen Wochen auf einen Artikel zur Geschichte der Bezeichnung „Bettelarmband“ verwiesen. Eine alternative Erklärung dazu, auf die wir kürzlich hingewiesen wurden, wollen wir Euch allerdings nicht vorenthalten. Sie bezieht sich darauf, dass das Betteln in früheren Zeiten in Städten verboten war. Es konnte allerdings unter bestimmten Bedingungen erlaubt werden. Jeder Bettler, der in einer Stadt betteln durfte, erhielt als Erkennungszeichen eine kleine Marke, die er an einem Armband am Handgelenk tragen musste. Wenn er in mehreren Städten die Erlaubnis hatte zu betteln, trug er mehrere solcher Marken an seinem Armband. Es glich damit schon sehr den heutigen Bettelarmbändern. Wie allerdings aus diesem Erkennungszeichen, das heutige Schmuckstück wurde, ist nicht belegt.
Read the rest of this entry »

Vorsicht beim Goldverkauf

Februar 10th, 2010

Der Goldpreis geht zwar international zurück, dennoch profitieren die Europäer dank des gesunkenen Euro noch immer von den hohen Goldpreisen des letzten Jahres. Viele Besitzer von Schmuck lassen sich dadurch verleiten, alte Schmuckstücke mit Gold zu verkaufen. Die WELT widmete diesem Handel einen Artikel und warnt davor, Gold leichtfertig zu verkaufen. Wenn die Kunden nicht auf dubiose Händler hineinfallen wollen, sollten sie sich vor dem Verkauf genau informieren, wie viel ihr Gold wert sein wird. Das schützt auch vor Enttäuschungen, angesicht der Summe die sie für das Gold noch bekommen können im Vergleich mit dem einstigen Preis des Schmuck-Stückes.

Wer über das Thema mehr erfahren möchte, kann hier den ganzen Artikel lesen:

Wie Altgoldbesitzer ihren Schmuck versilbern

Eine Bettelarmband-Kurzgeschichte

Februar 4th, 2010

Eine dunkle Nacht zu Halloween, eine verlassene Straße, ein Unfall und ein Mann, der nicht fortsieht, wenn andere in Not sind: Dies ist die Szenerie, in der die Kurzgeschichte „Das Bettelarmband“ von Silke Grey spielt. Alle Fans und Sammler von Bettelarmband-Anhängern werden diese Geschichte lieben.

Hier könnt ihr sie lesen: „Das Bettelarmband“ von Silke Grey

Der Blaue Wittelsbacher

Januar 30th, 2010

In der FAZ wurde vor zwei Wochen die Geschichte des Blauen Wittelsbachers erzählt. Der Diamant ist einer der berühmtesten und wertvollsten Edelsteine der Welt. Im siebzehnten Jahrhundert wurde er in Indien gefunden und wechselte danach immer wieder die Besitzer. 1666 gelangte er nach Wien in den Besitz der Habsburger, 1712 reiste er mit der österreichischen Erzherzogin Maria Amalia nach München zu den Wittelsbachern. Erst im zwanzigsten Jahrhundert gerät er in bürgerlichen Besitz. Schließlich wurde er vor zwei Jahren an den Londoner Juwelenhändler Lawrence Graff für knapp 19 Millionen Euro verkauf, und ein Aufschrei ging durch die Schmuckwelt, als dieser den Stein noch einmal schleifen lässt, wodurch er zwar mehr Farbe gewinnt, aber auch an zwei Karat verliert.

Die Geschichte dieses Steines, die spannend wie ein Krimi ist, könnt Ihr hier nachlesen:

Die Abschaffung der Ewigkeit – FAZ.net

Schmuck und Kleidung bei den Indianern

Januar 28th, 2010

Schon bei den Indianer spielte Kleidung erfüllte Kleidung weit mehr Zwecke als nur den, ihren Träger warm zu halten. Mit ihrer Hilfe wurden gleichzeitig soziale Rangstufen und Clanzugehörigkeit angezeigt. Eine besondere Rolle spielte dabei Kleiderschmuck, mit dem sehr genau angegeben werden konnte, welcher Familie, sich der einzelne zugehörig fühlte.

Auch das Material der Kleidung spielte eine wichtige Rolle. Die Indianer nahmen für Ihr Kleidung das Material, dass sie ihnen in ihrer jeweiligen Umgebung und Lebensweise zur Verfügung stand. So spiegelte das Material sehr genau wieder, wo in Amerika der jeweilige Stamm sich aufhielt, ob er eher bäuerlich wirtschaftete oder ob er sich auf die Jagd spezialisiert hatte.

Ein interessanten Artikel über dieses Thema findet ihr hier: http://geschichte-ureinwohner-noramerika.suite101.de/article.cfm/kleidung_und_schmuck_bei_den_indianern